8 Sunden Rennen am 09,07.2917
1. und 2. Platz für unsere Teams

Gestern gingen wir S.T.E.I.L. im wahrsten Sinne des Wortes.
Das härteste Rennen im Reinoldus Langstreckencup startete gestern um 09:45 Uhr auf dem Nürburgring und endete nach 8 harten Stunden um 17:45 Uhr. Die Teams S.T.E.I.L.-Irmisch mit Christophe, Frank und Vice sowie S.T.E.I.L.-Racing mit Robert, Andy und Ingo waren super vorbereitet und kämpften weitgehend fehlerfrei von der ersten bis zur letzten Minute. Das Wetter spielte super mit aber die Knochen-hitze wie auch die Mückengeschwader setzen den Fahrern mächtig zu. Durch die Mücken war die Sicht schon nach wenigen Runden fast vollständig dahin und so verpasste unser Frank auch mal seinen Bremspunkt womit ihm kurz die Strasse ausging. Im Team S.T.E.I.L.-Racing lief alles glatt. Trotz des kleinen Ausrittes von Frank konnte unser Team 1 den 1. Platz belegen gefolgt von unserem Team 2 was auf dem 2. Platz landete. Der dritte Platz belegte das Driftwood-Racing Team. Einer ihrer Fahrer – Jürgen Jess- als treuer S.T.E.I.L. Teilnehmer half uns ein wenig und fuhr kurzzeitig ohne Transponder, die Jungs hatten gestern wirklich Pech. Trotz Sturz und Transponderverlust noch Platz 3, da sagen wir Chapeau. Somit gingen dann alle Pokale der 600er
Klasse in die Box 4

Hier noch der Facebook Post von Frank den ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Gewonnen. Gewonnen. Gewonnen.
Wir haben das Highlight des Jahres für uns entschieden. Der Nürburgring wurde gerockt. Nach 8 Stunden habe ich mit meinen Teamkollegen Christophe und Vice den Reinoldus-Langstrecken-Cup in der Klasse 3 gewonnen. YEAHHHHH.
Nach einem gewohnt großartigen Start von Christophe hatten wir bereits kurz nach Rennbeginn die Führung in unserer Klasse übernommen.
Diese konnten wir in den nächsten Stunden kontinuierlich ausbauen. Alle Wechsel haben reibungslos geklappt. Dann sorgte ich selbst für etwas Spannung.
Am Ende der Start/Zielgeraden bin ich beim anbremsen in einen Schwarm Mücken geraten und habe nichts mehr gesehen. Um in der nächsten Kurve nichts zu riskieren, habe ich noch mehr gebremst und.. und.. und.. bin natürlich gestürzt. Schön das Vorderrad eingeklappt. Sauber… aber Nix weiter passiert. Jetzt bin ich wegen Fliegen geflogen. Sch….. Na ja, jetzt gibt es zumindest einen neuen Helm, aber mit Abreißvisieren. Mein Team hat aber Blitzschnell reagiert und nach meinem Abflug Vice ins Rennen geschickt. Er fuhr zuverlässig schnell seine Zeiten und baute unseren Vorsprung wieder aus. Ich wurde dann mit meiner Kawa vom Abschlepper in der Box gebracht und Sebastian hat dann in Windeseile mein Motorrad wieder startklar gemacht. Hierfür nochmal ein riesiges Dankeschön. Christophe fuhr wieder unfassbare Zeiten (Wie macht er das ?; 2.09 auf einer 600er)
Ich bin dann auch noch einen Turn gefahren und Vice fuhr dann den letzten Stint und brachte diesen fantastischen Sieg nach Hause.
8 Stunden Rennfahren geht aber wirklich an die Substanz. Wir hatten durchweg trockene Piste und mußten immer das maximale geben um zu siegen.Die Mühen haben sich gelohnt und der heutige Riesenmuskelkater ist morgen vergessen.
Bei unserer Siegerehrung wurde dann die Nationalhymne für uns gespielt. Ich sage Euch… Gänsehaut pur….
Tausend Dank an unseren Teamchef Matthias, unsere Helfer Benny, Sebastian, Kevin,Oliver und Dieter, unsere Mädels Christine, Anni, Manu, Nadine, Chrissi und Tina (die zu Hause die Daumen gedrückt hat), an Alle die zu Hause das Livetiming verfolgt und mitgefiebert haben, die uns in der Box während des Rennens besucht haben und nicht zuletzt an den Veranstalter, den Dortmunder Motorsportclub mit allen Helfern (vor und hinter den Kulissen) und den ganzen Streckenposten die für uns den ganzen Tag unermüdlichen Einsatz zeigen und überhaupt unser Hobby in dieser Form ermöglichen.
Unser Team 2 um Robert, Ingo und Andi fuhren auch ein fehlerloses Rennen und landeten hinter uns auf dem sensationellen 2ten Platz. Ebenfalls eine großartige Leistung.
Jungs. Wir haben den Ring gerockt.
Herzliche Glückwünsche gehen sowohl an das Driftwood Racing Team um Jürgen Jeß für den 3ten Platz in unserer Klasse als auch das Team Betreutes Fahren um Guido Thielen für den Sieg in der Klasse 2.
Jetzt ist erst einmal Sommerpause. Das nächste Rennen findet am 03. September statt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.